Pilatesuebung auf dem Reformer in Rueckenlage

Phasen der Rehabilitation

1. Akutphase 

In dieser Phase werden im Bereich der Verletzung meist nur passive oder assistive Maßnahmen angewandt. Viel wichtiger ist hier das gesunde Potential des Patienten zu aktivieren; d. h. im Bereich der nicht verletzten Strukturen aktiv zu arbeiten (z. B. Körperhaltung verbessern, bewusste Atmung zur vermehrten Zirkulation in den Blut- und Lymphgefäßen einsetzen).

2. Subakute Phase

Charakteristisch für die subakute Phase ist die assistive Ausführung der Bewegungen im Bereich der Verletzung. Ein spezielles Pilates-Gerät  – der Reformer ermöglicht hier gezielt und individuell funktionelle Bewegungsketten so einzubinden, dass schmerzfreie und unschädliche Bewegungen problemlos durchführbar sind.

3. Phase der aktiven Rehabilitation

Die Phase der aktiven Rehabilitation ist die Phase der aktiven Stabilisation. Hier wird die Pilates-Therapie aktiv eingesetzt. Der gezielt gewählte Widerstand, die Ausgangs- und Endstellungen der Bewegungsabläufe auf dem Reformer vermeiden Überlastungen oder erneute Verletzungen.

4. Phase der post-Rehabilitation

In dieser Phase stehen jetzt die individuellen Anforderungen des Patienten im Mittelpunkt. Das Pilates-Training orientiert sich an seinen sport- und berufsspezifischen Bedürfnissen. Das Ziel des Trainings ist die Stabilität der neutralen Zone, sowie die Beweglichkeit aller Gelenke und die Kraftverhältnisse zu verbessern.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok